Trailrider Reifen Testberichte


Wir sammeln seit 1999 Reifenbewertungen - wir haben mehr als 400.000 Testergebnisse und mehr als 5 Milliarden gefahrene Kilometer. Finden Sie den besten Reifen für sich.


Testurteil Trailrider

Griffigkeit auf trockener Straße

Bremseigenschaften auf trockener Straße

Griffigkeit auf nasser Straße

Bremseigenschaften auf nasser Straße

Griffigkeit bei Schnee

Fahrkomfort

Geräuschentwicklung

Reifenverschleiß

Kraftstoffverbrauch

Durchschnitt aus 46 Testurteilen
Ø 563.436 km gefahren


30.12.2022 von  Wilfried Büsdorf Note  5
(11.000 km gefahren)
  • Griffigkeit auf trockener Straße
  • Bremseigenschaften auf trockener Straße
  • Griffigkeit auf nasser Straße
  • Bremseigenschaften auf nasser Straße
  • Griffigkeit bei Schnee
  • Fahrkomfort
  • Geräuschentwicklung
  • Reifenverschleiß
  • Kraftstoffverbrauch
Reifengröße und Fahrzeugmarke
150 / 70 17 V
BMW R 1200 GS / Adventure
Ergebnis: Würden Sie wieder kaufen? möglicherweise
Kommentar:
Die Rreifen wurden überwiegend im Ein-Personenbetrieb genutzt. Dabei entfielen ca. 30% auf Autobahnen, wobei sowohl Geschwindigkeiten bis 200 kmh als auch Abschnitte bei Sturm und Starkregen mit bis zu 150 km/h absolviert wurden. Etwa 60% wurden auf Landstraßen und der Rest in der Stadt gefahren. Die Reifen zeigten im Neuzustand ein sehr unpräzisen, steifes Fahrverhalten, was beim Einlenkverhalten und bei Schräglagen das Handling extrem erschwerten. Erst nach ein paar engen Kreisen auf einem Parkplatz besserte sich das Verhalten rapide, so dass nach etwa 50 Kilometern das Fahrverhalten recht ordentlich war. Überraschenderweise wurde das Handling mit steigender Laufleistung noch deutlich besser und blieb ab 500 Kilometern konstant gut bis zur Laufleistung von 11.000 Kilometern. Das Restprofil lag vorne noch bei 3mm und hinten bei 2mm, was als akzeptable Laufleistung bezeichent werden kann. Fotos der Reifen und Räder hab ich keine, da die Reifen bereits gewechselt wurden. Auf dem Foto des Motorrades sind die beschriebenen Reifen noch montiert.

14.12.2022 von  Andy Note  4.14
(1.800 km gefahren)
  • Griffigkeit auf trockener Straße
  • Bremseigenschaften auf trockener Straße
  • Griffigkeit auf nasser Straße
  • Bremseigenschaften auf nasser Straße
  • Griffigkeit bei Schnee
  • Fahrkomfort
  • Geräuschentwicklung
  • Reifenverschleiß
  • Kraftstoffverbrauch
Reifengröße und Fahrzeugmarke
90 / 90 21 V
KAWASAKI KLR 650 Tengai
Ergebnis: Würden Sie wieder kaufen? wahrscheinlich

14.12.2022 von  Andy Note  4.14
(1.800 km gefahren)
  • Griffigkeit auf trockener Straße
  • Bremseigenschaften auf trockener Straße
  • Griffigkeit auf nasser Straße
  • Bremseigenschaften auf nasser Straße
  • Griffigkeit bei Schnee
  • Fahrkomfort
  • Geräuschentwicklung
  • Reifenverschleiß
  • Kraftstoffverbrauch
Reifengröße und Fahrzeugmarke
130 / 80 17 S
KAWASAKI KLR 650 Tengai
Ergebnis: Würden Sie wieder kaufen? wahrscheinlich

27.09.2022 von  Ralf Simon Note  4.95
(28.200 km gefahren)
  • Griffigkeit auf trockener Straße
  • Bremseigenschaften auf trockener Straße
  • Griffigkeit auf nasser Straße
  • Bremseigenschaften auf nasser Straße
  • Griffigkeit bei Schnee
  • Fahrkomfort
  • Geräuschentwicklung
  • Reifenverschleiß
  • Kraftstoffverbrauch
Reifengröße und Fahrzeugmarke
110 /
BMW R 1200 GS Adventure
Ergebnis: Würden Sie wieder kaufen? auf jeden Fall
Kommentar:
Es ist nach dem Erstausrüstersatz (Tourance Next von Metzeler) bereits der vierte Satz AVON Trailrider. Zwischendurch bin ich einmal, zum testen, auf den Micheline Anakee Adventure ausgewichen, der mir allerdings zu weich ist. Fazit: Ich werde demnächst wieder einen Satz AVON Trailrider kaufen. Er hat mich im Laufe der Jahre absolut überzeugt. In jeder Situation konnte ich mich auf diesen Reifen verlassen. Wichtig sind mir vor allem die Zuverlässigkeit bei Nässe bzw. Regen und das Bremsverhalten. Die zwei einzigen Punkte die ich bemängeln könnte, das ist aber Jammern auf sehr hohem Niveau, ist, die Laufleistung könnte etwas höher sein und da ich sehr gern zügig aus den Kurven herausbeschleunige, ist an den Flanken eine leichte Sägezahnbildung zu beobachten. Ich muss aber dazu unbedingt erwähnen, dass ich kein Leichtgewicht bin (110 kg) und das hinterlässt schon Spuren an den Gummis. Eigentlich gibt es Heutzutage ja keine schlechten Reifen mehr. Dies kann sich kein einziger Hersteller leisten. Aber es gibt schon gewisse Unterschiede die es gilt für sich und seine Prioritäten herauszufinden. Möglicherweise gibt es noch den einen oder anderen Reifen der einen Tick besser ist, aber für mich ist er die erste Wahl. Mittlerweile fährt meine Frau auch diesen Reifen und ist ebenso sehr zufrieden.